Schulgartenarbeit an der Rauchbeinschule

Seit dem Schuljahr 2011/2012 wird an der Rauchbeinschule ein neuer Schulgarten angelegt. An der Nordostecke im Schulhof befand sich schon immer eine Schulgartenanlage, nur wurde diese durch Renovierungsarbeiten an der Außenfassade stark in Mitleidenschaft gezogen.

Zunächst besserten wir den Boden auf und legten erste Nutzbeete an. Auch wurden Bäume gefällt. Das Holz arbeiteten wir auf und konnten einen Teil verkaufen. Das übrige wurde für Nutzbeetbegrenzungen und als Grillholz verwendet.

In den folgenden Jahren wurden weitere Maßnahmen ergriffen. Im Rahmen zweier Projektprüfungen legten Schüler der Abschlussklassen mit flankierenden Treppenstufen an und bauten einen Geräteschuppen. Auch pflanzten wir Sträucher, bauten eine Kompostieranlage und bestückten ein Hochbeet. Dies geschah in der Garten AG mit Grundschülern am Nachmittag und im MNT-Unterricht der Werkrealschule.

Im Mai 2018 arbeitete eine Lerngruppe, die von einer PH-Studentin angeleitet wurde, im Schulgarten. Die Ergebnisse dieser Arbeit flossen in ihre Zulassungsarbeit zur 1.Staatsprüfung mit dem Thema: „Wie kann Schulgartenarbeit einen Beitrag zur Bildung nachhaltiger Entwicklung leisten?“ ein. Diese Arbeit liegt inzwischen in Schriftform vor, ist äußerst interessant zu lesen und hilft uns bei weiterer Schulgartenarbeit und im Unterricht.

 

Zur Zeit nehmen wir am Schulgartenwettbewerb zur Remstalgartenschau teil. Dabei ist ein „Grünes Klassenzimmer“ und eine Grillfeuerstelle angedacht. Die Geräteschuppen werden bemalt und neue Laufwege im Schulgarten angelegt.

 

Im vergangenen Herbst fiel die Apfelernte auf unserer Streuobstwiese reichhaltig aus. Wir pressten unseren eigenen Apfelsaft und lieferten die übrigen Äpfel in einer Mosterei ab. Gleichzeitig pflanzten wir fünf Jungbäume und nahmen an einem Baumschneidekurs teil.

        

        

Dies zu den augenblicklichen Rahmenbedingungen, die unsere Gartenfreunde in den Schulklassen vorfinden bzw. mitgestalten. Je nach Möglichkeiten werden die Schülerinnen und Schüler altersgerecht in die Schulgartenarbeit einbezogen. Es ist immer wieder schön zu sehen mit welcher Fraude, Einsatz und eigenen Ideen sich die Kinder einbringen.